über mich

Hallo ihr Lieben,

auf dieser Seite möchte ich mich gerne vorstellen.
Ich bin ein ´83iger Jahrgang, und ein richtiger Familienmensch. Meine Familie ist mir das Wichtigste, und ich liebe es Zeit mit ihr zu verbringen.
Meinen Mann habe ich mit 15 Jahren kennengelernt, und acht Jahre später geheiratet. Zu meinen Eltern haben wir ein sehr enges und sehr gutes Verhältnis. Meine Mama ist eine Art "beste Freundin" für mich, und sie teilt das Hobby "Nähen" ebenfalls. 


Nach dem Abitur habe ich den Beruf der Erzieherin gelernt, und auch ein paar Jahre Vollzeit gearbeitet. Mein großer Wunsch nach eigenen Kindern wurde im Jahr 2010 mit unserem Sohn, und 2012 mit unserer Tochter Wirklichkeit.

Seitdem bin ich Vollzeitmama, und bin dafür auch sehr dankbar. Für mich ist es sehr wichtig und auch schön, vor allem die ersten Jahre komplett für meine zwei Mäuse dazu sein.
Nach der Geburt meiner Tochter bin ich unter anderem durch verschiedene Nähblogs (z.B. Pattydoo) wieder zum Nähen gekommen.

Schon als Kind habe ich zusammen mit meiner Mama und Omi genäht. Meine Uromi war Schneidermeisterin, und hat ihr Wissen meiner Omi und meiner Mama weitergegeben. Am Ende habe natürlich auch ich davon profitiert.
Als Jugendliche nähte ich gerne Hosen und Blazer, und in meiner Kunstfacharbeit am Gymnasium habe ich große Soffskulpturen genäht, sowie als theoretischen Teil eine Website erstellt. Das hat mir schon immer viel Spaß und Freude bereitet.


Nachdem ich immer mehr genäht habe, fast täglich und viele Ideen für eigene Schnitte, Tutorials und andere kreative Dinge in meinem Kopf herum schwirrten, wurde der Wunsch nach einem eigenen Blog immer größer. Durch meine Kunstfacharbeit und der Website hatte ich bereits den ersten Kontakt zur Internetsprache und meine Angst „nicht durchzublicken“ war gar nicht so groß. Also durchstöberte ich das Internet und schaute einige Tutorials für den eigenen Blog an. Schnell war klar: „Das will ich unbedingt haben!“ und ich war voll motiviert. Jetzt kam die Frage nach dem „Namen“??? Hmmm, das war gar nicht so einfach, denn der Name sollte ja auch zu mir und meinem Stil passen. Mir schwebte irgendetwas in Richtung Landhausstil, sticken oder nähen vor, außerdem sollte es sich „schön“ anhören. So bin ich nach einigen Wortspielen auf meinen Namen „sticKUHlinchen“ gekommen. Das „stick..“ verkörpert sticken, die „KUH“ den Landhausstil und das „linchen“ das Schöne.

BLOG:


Meinen Blog betreibe ich seit Herbst 2013 mit sehr viel Liebe, Zeit, Kreativität und dem Willen mich immer weiter zu entwickeln um Euch Spaß beim Lesen und Einblick in mein kreatives Leben zu geben. Mit meinen kostenlosen Freebooks und Tutorials möchte ich Euch in erster Linie Freude bereiten. Nachdem ich immer wieder Anfragen nach genähten Werken bekam, meldete ich ein Kleingewerbe an. Auf meinem Dawanda – Shop könnt ihr mein Angebot und meine Ebooks erwerben. Mein größter Erfolg bzw. Stolz ist der Blick auf die Statistik, dir mir ganz klar zeigt, dass ich viele tausend Leser im Moment habe, und eure lieben Kommentare bestärken mich darin. In diesem Sinne freue ich mich auf viele weitere kreative Jahre, in denen ich euch gerne auf meinem Blog begrüßen möchte.

Aber jetzt zu meinem Nähmaschinen Fuhrpark:

Von meiner Omi habe ich eine Pfaff Tipmatic 1119 geerbt, diese hat mir immer gute Dienste erwiesen und war super zuverlässig. Zu meinem 30. Geburtstag habe ich mir dann eine Stickmaschine gewünscht und zusammen gespart. Seitdem sticke ich mit viel Spaß auf meiner Brother Innov-isV3. Nachdem ich aber nicht nur gekaufte Stickmuster sticken wollte, sondern meine ganz eigenen Vorstellungen hatte, wurde mir schnell klar, es muss eine passende Software her. Ich habe mich dann für die 6D embroidery Software von Pfaff entschieden, und auf einer Messe zum Messepreis kurz vor Weihnachten ergattert. Als nächstes kam dann noch eine Singer Overlock dazu. Für den Einstieg war diese wirklich klasse, aber mittlereile habe ich sie gegen die Elna 664 Pro „eingetauscht“ und bin sehr zufrieden. Meine alte Pfaff habe ich am 31. Geburtstag mit meiner genialen Pfaff expression 4.2. ersetzt und um die Sammlung komplett zu machen gab es zum 32. Geburtstag eine Coverlock, nämlich die Sonderedition Janome  Cover Pro 1000.

All die tollen Maschinchen brauchen ja auch einen angemessenen Platz um funktional zum Einsatz zu kommen. So entstand die Planung meiner Nähecke. Nachdem wir unser Haus angebaut hatten, war sozusagen die alte Essecke übrig, und lachte mich förmlich an!! Schnell habe ich ein paar Zeichnungen gemacht und die Nähecke dem Gesamtdesign angepasst. So fügt sie sich harmonisch in unseren Wohnbereich ein.

 
Für mich ist dieser Ort besonders praktisch, da ich immer in der Nähe meiner Kinder bin, und mich nicht in ein extra Zimmer verziehen muss.
Mehr Infos zu meiner Nähecke, und ein praktisches Tutorial für eure Stoffsammlung gibt es hier. Mit dem Geschenk der Coverlock wurde der Platz dann leider doch viel zu knapp, und ich habe mir im Dachboden einen weiteren kleinen Nähtisch für die Coverlock eingerichtet und einen großen Zuschneidetisch mit viel Stauraum selbst gebaut ( ein Blogpost dazu folgt).

 

 Und jetzt möchte ich Euch meine Maschinchen und meinen kreativen Arbeitsbereich zeigen:


Pfaff expression 4.2.

Elna 664 PRO

Brother Innov-is V3

Janome Cover PRO 1000

mein Zuschneidetisch

meine Videokulisse

Ihr findet mich außerdem auf vielen weiteren sozialen Plattformen wie:

Gerne könnt ihr eure genähten Werke nach meinen Freebooks, Tutorials und Ebooks mit dem Hashtag #stickuhlinchen versehen, so kann nicht nur ich eure Werke bestaunen, sondern es entsteht eine tolle Sammlung mit vielen Designbeispielen.
Und jetzt ganz viel Spaß beim Durchstöbern meines Blogs!

1 Kommentar:

  1. Wow, da hast du dir viel Arbeit gemacht. Schön dich ein bisschen besser kenn gelernt zu haben. LG Ingrid

    AntwortenLöschen